Die Vorteile von Kryptowährungen

Kryptowährungen kommen seit einigen Jahren immer wieder zur Sprache und sind spätestens seit der enormen Wertsteigerung des Bitcoins und Ethereum jedermann ein bekannter Begriff. Dennoch haben nur wenige Hintergrundinformationen zu der neumodernen Finanzwelt und kennen sich nicht sonderlich damit aus. Dabei bieten Kryptowährungen gegenüber dem traditionellen Finanzsystem einige wesentliche Vorteile, die man nicht außer Acht lassen sollte. Während viele der virtuellen Währung noch immer skeptisch gegenüberstehen, haben schon etliche Leute in den Markt investiert und können einen hohen Gewinn machen.

Wir möchten Ihnen hier verraten, welche Vorteile Ihnen Bitcoin und Co. wirklich zu bieten haben und warum diese Währungen nicht nur für Online Casinos mit Echtgeld Bonus ohne Einzahlung von Bedeutung sind.

Was genau sind eigentlich Kryptowährungen?


Bei Kryptowährungen handelt es sich im Grunde genommen um digitale Währungen, die auf einem dezentralen, kryptografisch abgesicherten Zahlungssystem basieren. Da mit abgesicherten Protokollen (Blockchain-Technologie) gearbeitet wird, ist keine Verwaltung über Zentralinstanzen wie Banken notwendig. Allein diese Tatsache führt dazu, dass viele den Vorteil der Anonymität sehen, vor allem staatliche Behörden aber auch vor kriminellen Machenschaften warnen.

Folgend beschäftigen wir uns in erster Linie mit den Vorteilen dieser Währungen, möchten Ihnen aber auch die Kritik staatlicher Behörden und des Finanzwesens nicht vorenthalten.

Sichere und anonyme Zahlungen im Netz

Die Zahlungsmöglichkeiten im Internet sind heutzutage fast unbegrenzt. Immer mehr Zahlungsdienstleister bieten ihren Service an, damit man direkte Banküberweisungen aufgeben, in Raten oder auf Rechnung zahlen kann. Häufig stehen dabei jedoch Sicherheitsbedenken im Raum, schließlich werden sehr vertrauliche persönliche Daten an ein möglicherweise unbekanntes Unternehmen weitergegeben. Dagegen sträuben sich noch immer viele.

Wer mit einer Kryptowährung bezahlen möchte, tut dies über seine sogenannte Wallet. Dabei handelt es sich quasi um eine digitale Brieftasche, in der die Kryptowährung „aufbewahrt“ wird. Wählen Sie in einem Shop die Zahlung per Bitcoin oder einer anderen Kryptowährung aus, wird entweder Ihre Wallet geöffnet und die Bezahladresse des Shops automatisch eingefügt oder Sie erhalten die Adresse per E-Mail und geben diese manuell in Ihrer Wallet ein. Das bietet den großen Vorteil, dass der Online Shop keinerlei Zahlungsdaten von Ihnen erhält. Es ist keine Angabe eines Bankkontos oder ähnliches erforderlich.

Rasante Wertsteigerung

Der Wert von Kryptowährungen ist seit ihrer Einführung in steilem Bogen und hohem Tempo gestiegen. Die bekanntesten Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum haben binnen zwei Jahren einen Kursanstieg von fast 2.000% durchlebt und gelten damit als eine der gewinnbringendsten Anlagen und Investitionen der letzten Jahre.

Experten gehen davon aus, dass dieser Kurs in den kommenden Jahren weiter steigen, zumindest aber auch gleichem Niveau bleiben wird. Damit sind Kryptowährungen nicht nur eine gute Alternative zum traditionellen Finanzsystem, sondern zusätzlich eine gewinnbringende Investition, die an der Börse sehr gut gehandelt werden kann.

Sofortige Zahlungsabwicklung ohne Warten

Besonders anstrengend und nervenbelastend ist die häufig lange Wartezeit, die typische Zahlungsmethoden wie Banküberweisung und Kreditkartenzahlungen online mit sich bringen. Dadurchб dass Dritte mit im Spiel sind und den Zahlungsauftrag bearbeiten müssen, kann es mehrere Werktage dauern, bis man Geld versenden kann oder es erhält.

Mit Kryptowährungen ist das nicht der Fall. Hier gibt es keinerlei Zwischenhändler oder dritte Partei, die ihre Hände mit im Spiel hat. Transaktionen erfolgen binnen Sekunden, sodass Sie keinerlei Wartezeit hinnehmen müssen, um eine Zahlung zu leisten oder Geld zu erhalten.

Für jeden zugänglich

Einige mögen es kennen – man ist auf der Suche nach einem Finanzinstitut, bei dem man ein neues Konto eröffnen oder eine Kreditkarte erhalten kann. Dabei erfolgt jedoch erst einmal eine Überprüfung der finanziellen Lage, was schnell zu einer Ablehnung führen kann, wenn man in der Vergangenheit vielleicht einmal Schulden gehabt hat.

Auch in diesem Punkt sind Kryptowährungen eine geniale Alternative und Lösung. Niemand wird von irgendjemandem kontrolliert oder ausgeschlossen, sodass die Währungen und dieses neuartige Finanzwesen für jedermann zugänglich ist. Weltweit steht Menschen häufiger Zugriff auf das Internet bereit als der Zugang zu Finanzinstituten. Dies führt dazu, dass Kryptowährungen eine wahnsinnig große Zielgruppe ansprechen.

Keine Kontrolle durch Banken und Finanzinstitute

Während viele staatliche Behörden und Banken den unregulierten Markt der Kryptowährungen als negativen Aspekt ansehen, ist dies eigentlich nur von Vorteil. Banken oder Regierungen haben keinerlei Zugriff auf das digitale Zahlungssystem, können dieses nicht verwalten und daraus führend auch nicht den Kurs manipulieren.

Bei Kryptowährungen erfolgt die Dezentralisierung von Daten und Transaktionen über die sogenannte Blockchain-Technologie. Durch diese wird jeder einzelnen Transaktion ein eigener Fingerabdruck zugeordnet, der anonyme Zahlungen ermöglicht.

Banken und Staaten üben große Kritik an Kryptowährungen aus


Zu viel Anonymität im Finanzwesen stellt offensichtlich ein hohes Risiko für Kriminalität und illegale Aktivitäten dar. Dass nicht nur Geschäftige, die rechtens sind, über Kryptowährungen erfolgen, sei nicht infrage gestellt. Das Potential ist sogar ziemlich groß. Wenn man aber mal genauer betrachtet, in welchen Bereichen die größten finanziellen Skandale, zum Beispiel hinsichtlich Geldwäsche, stattgefunden haben, findet man diese nicht bei Kryptowährungen, sondern im Gegenteil bei den großen Finanzinstituten.

Heute sind Tausende von Kryptowährungen im Umlauf


Bitcoin hat im Jahr 2009 den Startschuss für Kryptowährungen hingelegt und war die erste und damit heute auch die bekannteste aller Kryptowährungen. Keine 10 Jahre später sind 5.000 Kryptowährungen auf dem Markt, von denen allerdings nur wenige wirklich groß rausgekommen sind. Experten sehen die Zukunft des Bitcoins jedoch als kritisch an. Die Konkurrenz ist enorm gewachsen und die Technologien werden besser.

Große Konkurrenten von Bitcoin sind zum Beispiel Ether, Peercoins, Ripple und Dash. Das mögen Namen sein, von denen viele noch nichts gehört haben, doch wenn Sie vorhaben, in Kryptowährungen zu investieren, sollten Sie sich unbedingt mit diesen auseinandersetzen und die Vorzüge miteinander vergleichen.

Fazit: Lohnt sich die Investition in Kryptowährungen?


Kryptowährungen können wie erwähnt zwar von jedermann bezogen werden, sind aber unserer Meinung nach nichts jedermanns Sache. Wer auf dem sogenannten Kryptomarkt einsteigen möchte, muss sich intensiv mit dem Thema befassen. Wer keine großen Erfahrungen im Finanzwesen oder der digitalen Welt hat, wird sich wahrscheinlich schwertun. Kryptowährungen sind kein einfaches Thema und erfordern einen genauen Durchblick.

Hat man die Vorteile und Vorzüge dieser Währungen allerdings erkannt, lohnt es sich, auf dem Markt einzusteigen und mit den Währungen zu handeln. Wir denken, dass Kryptowährungen definitiv noch eine lange und gute Zukunft haben werden!

Haftungsausschluss: Dieser Artikel sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden und ist nicht dazu bestimmt, diese anzubieten. Die Kryptozeitung und ihre verbundenen Unternehmen, Mitarbeiter, Schriftsteller und Subunternehmer sind Krypto-Währungsinvestoren und haben von Zeit zu Zeit möglicherweise Anteile an einigen der von ihnen abgedeckten Münzen oder Token. Bitte führen Sie Ihre eigene gründliche Recherche durch, bevor Sie in eine Kryptowährung investieren.

Philipp Traugott

Philipp ist ein Kryptowährungs- und Blockchainbefürwörter, dessen Erfahrung Aufsichtsfunktionen bei hochkarätigen Marketingfirmen umfasst. Er ist besonders an der Wirkung dezentraler Technologien auf die gesellschaftliche Entwicklung interessiert.

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Kryptozeitung
Die Kryptozeitung
Logo