Kryptozeitung
MIT BITCOINS GELD VERDIENEN

MIT BITCOINS GELD VERDIENEN

 

Eigentlich ist das Schürfen nach den Bitcoins ein ziemlich hartes Geschäft. Um dies machen zu können brauchen Sie: einen reibungslosen Betreiber, ein gutes Know-How, eine passende Hardware und ein gutes wirtschaftliches Verständnis. Nur so können Sie profitieren. Um den Stress um das alles zu umgehen, gibt es Cloud Mining. Was das genau ist, sagen wir Ihnen hier.

Cloud Mining ist eine leichte Art mit Währungen zu handeln, es funktioniert nach einem ganz einfachen Prinzip. Anstatt sich das ganze notwendige Equipment zu besorgen und zu betreiben, mietet man sich die Recehkapazität und mint.Die Infrastruktur wird von den Anbietern zur Verfügung gestellt. Beim Mieten ist der Betrieb oft direkt mit inkludiert und beim Kauf bekommt man einen Anteil der neu geschürften Bitcoins.

  • Ob sich das Mining loht, kann man nicht genau sagen. Eins ist aber sicher, und zwar, es ist nicht leicht professionelles und profitables Mining zu betreiben. Es ist ganz und gar nich wirtschaftlich sinnvoll mit einer eigenen Hardware Bitcoins zu schürfen, wegen der Komplexität des Findens neuer Blocks. Selbst die Cloud-Mining Anbieter haben es schwer und müssen knapp kalkulieren. Die Zeit, wo Bitcoins am laufenden Band gefunden werden konnten, sind leider vorbei. Heutzutage ist es so, dass man riesige Server Farmen betreiben muss, umauf dem Markt zu bestehen. Es ist so, je mehr Rechenpower dem Netzwerk zur Verfögung steht, desto schwieriger ist es neue Bitcoins zu schürfen.

 

  • Es ist daher schwer am Anfang oder imVoraus zu sagen, ob es sich lohnen wird oder nicht. Faktoren auf die es dabei ankommt, sind dem Anbieter anfangs meistens nicht bekannt. Einige der Faktoren, die eine Rolle spielen, sind:

Je mehr Rechenleistung dem Mining zur Verfügung steht, desto mehr Leistung braucht man um neue Blocks zu finden. Auch der Kurs speilt eine wichtige Rolle, denn je höher der Preis, desto größer der Gewinn. Bei steigender Komplexität und bei steigendem Bitcoin-US-Dollar-Kursverhältnis kann das Schürfen erträglich sein. Die Gewinnchancen sind höher, je länger die gekaufte Hardware profitabel schürfen kann. Es gibt alle drei Tage ein Ausschüten der Bitcoins in Wert von 3 Dollar, auf die Coinbase, weil der Bitcoinkurs stark steigt.

 

  • Auf dem Markt gibt es zur Zeit sehr viele Cloud Mining Anbieter. Bitcoins sind zwar noch sehr beliebt und sind auch die stärkste digitale Währung, aber immer mehr wird man von dem Schürfen nach Altcoins gelockt. Denn hier gibt es größere Gewinnchancen.
  • Genesis Mining ist ein sehr seriöser Anbieter und ist ein eigener Server Farmer. Hier hat auch die ARD ihren Beitrag gedreht. Die Verträge sind allerdings nicht ganz attraktiv und hier sollte man auch das Kleingedruckte gut durchlesen.
  • Promo Code bietet sogar 3 Prozent Rabbat bei Genesis Mining.
  • Hashflare ist auch schon ein Anbieter, der lange besteht. Sie bieten seit drei Jahren Mining Verträge an. Sie fokusieren sich auf Bitcoins, Ethereum und Dash.. Hashflare bietet auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier werden Sie sehr schnell ausgezahlt.
  • Tresorio ist ein kleiner französischer Anbieter, der auf das Mining von Ethereum, Ethereum Classic und Zcash spezialisiert ist. Hier werden die geschürften Coins zwei mal wöchentlich direkt einer hinterlegten Wallet gutgeschrieben. Das Unternehmen wirb durch ihre offene Art für ihre Transparenz.

 

 

Wie kann man mit Cloud Mining Geld verdienen

Es gibt bei jedem Anbieter unterschiedliche Verträge, wie man Rechenleistungen kauft.Die Rechenleistung wird meistens in Kilo, Mega, Tera oder Peta Hashes pro Sekunde angeboten. Dadurch kann man berechnen, wie viele Hashes pro Sekunde berechnet werden, um einen neuen Block zu finden.Die Ausschüttung ist immer höher, wenn auch die Hashrate höher ist. Aber ersteAusscüttungen sind auch mit niedrigen Hashwerten möglich, was hier ein Vorteil ist. Aber nur wenn mit eigener Hardware ein neuer Block gefunden wurde.  Die Beteiligung ist prozentual. Die Ausschüttungen sind immer unterschiedlich, manchmal jeden Tag, oder jeden zweiten Tag, oder auch jede Woche. Ein Tipp ist, immer eine externe Bitcoinadresse angeben und die Coins ausschütten lassen. Denn so sind Ihre geschürften Coins sicher im Falle, dass der Anbieter Insolvenz anmeldet.

Wenn es darum geht einen Cloud Mining Anbieter zu wählen, sollte man auf einiges achten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte stimmen. Der Anbieter sollte seriös sein. Vorallem bei der Seriösität gibt es viele schwarze Schafe. Besonders die Anbieter mit einer hohen Hashrate für wenig Geld sollten zwei Mal überprüft werden. Alle Anbieter versuchen natürlich das Mining Angebot so attraktiv wie möglich zu machen, aber  Miningmaschinen und der Betrieb selbst kosten viel Geld, deshalb sollten Sie mit einem klaren Menschenverstand und auch etwas Skepsis den Anbieter wählen.

Cloud Mining Anbietern wird oft vorgeworfen, dass sie keine eigene Hardware besitzen, sondern das sogenannte Schneeballsystem benutzen. Das bedeutet folgendes, die Bitcoins, die ausgeschüttet werden, sind nicht von neuen Blocks, sondern, es werden die Einnahmen von neuen Kunden genommen und den alten Kunden ausgeschüttet. So werden auch immer neue Kunden gewonnen, welche dann gute Auszahlungen den alten Kunden garantieren. Es kommt aber auch dazu, dass das System zusammenbricht, es kommt zu weniger Auszahlung, es gibt keine neuen Kunden und das System wird geschlossen.

Was weiter wichtig ist, um den richtigen Anbieter zu finden,sind Strom-und Wartungskosten. Diese werden oft “Fee” genannt. Das finden sie oft nicht direkt zu sehen, sondern es steht oft in dem Kleingedruckten. Diese Kosten verlangt der Anbieter für die Betriebskosten der Hardware und des Stroms. Deshalb ist es immer sehr wichtig beim Vertrag abschließen auch unbedingt das Kleingedruckte zu lesen. In den Klausen der Anbieter steht oft, dass der Miningbetrieb eingestellt wird, wenn die Kosten nicht mehr von den Gewinnen gedeckt werden können.