Neuer Grayscale-Bericht über Stellar (XLM) ist erschienen

Stellar hat kürzlich Schlagzeilen gemacht, als bekannt wurde, dass sie große Anstrengungen unternehmen, um XLM in den Mainstream zu bringen.

XLM in den Mainstream bringen

Der Stellar-Mitbegründer Jed McCaleb erklärte vor kurzem, dass die Stellar Development Foundation daran arbeitet, einen proaktiveren Ansatz zur Schaffung einer realitätsnahen Nutzung digitaler Assets zu verfolgen.

Die Mainstream-Einführung digitaler Assets war eines der wichtigsten Ziele der Kryptoindustrie für 2019.

Es gab viele Bewegungen, die im Krypto-Raum stattgefunden haben und dieses wichtige Ziel unterstützen.

Wir berichteten, dass McCaleb auf der Blockchain Week in San Francisco sagte, dass sich das Team darauf vorbereitet, eine Reihe neuer Apps zu veröffentlichen, die XLM in den Mainstream bringen sollen.

„Es gibt viel Hype und viel Aufregung, aber wo ist der eigentliche Nutzen für die Menschen in der Welt außer der Spekulation? Was ich übrigens für gut halte. Aber es wäre cool, wenn die Leute etwas anderes tun würden“, sagte er.

Grayscale veröffentlicht neuen Bericht über Stellar

Nun hat der institutionelle Vermögensverwalter Grayscale einen neuen Überblick über die Stellar Lumen veröffentlicht.

Dabei geht es um die „near-instant transactions“ der Münze und die Bemühungen der Stellar Development Foundation, auch die technische Entwicklung und Akzeptanz des Netzwerks zu fördern.

„XLM und Stellar streben gemeinsam eine größere finanzielle Inklusivität an, indem sie Unternehmen von Händlern und Finanzinstituten bis hin zu einzelnen Nutzern verbinden, insbesondere solche, die keinen Zugang zu traditionellen Bankdienstleistungen haben….“, heißt es im Bericht.

Stellar wird nun von Fortune 500 und Unternehmen wie IBM und weiteren für grenzüberschreitende Zahlungen sowie die Verfolgung und Abwicklung von Wertpapieren für institutionelle Finanzanwendungen getestet.

Sie können den vollständigen Bericht über Stellar hier einsehen.

Was die Preisgestaltung betrifft, so hat XLM auch nach den jüngsten Marktcrashs Schwierigkeiten, sich zu erholen, und die Münze wird zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels im Minusbereich gehandelt.

Haftungsausschluss: Dieser Artikel sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden und ist nicht dazu bestimmt, diese anzubieten. Die Kryptozeitung und ihre verbundenen Unternehmen, Mitarbeiter, Schriftsteller und Subunternehmer sind Krypto-Währungsinvestoren und haben von Zeit zu Zeit möglicherweise Anteile an einigen der von ihnen abgedeckten Münzen oder Token. Bitte führen Sie Ihre eigene gründliche Recherche durch, bevor Sie in eine Kryptowährung investieren.

Felix Küster

Felix Küster

Felix Kuester arbeitet als Analyst und Content-Manager für Kryptozeitung und ist spezialisiert auf Chartanalyse und Blockchain-Technologie. Der Physiker verfügt über mehrjährige Berufserfahrung als Projektleiter und Technologieberater. Felix ist seit vielen Jahren nicht nur von der technologischen Dimension der Krypto-Währungen begeistert, sondern auch von der dahinter stehenden sozioökonomischen Vision.

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Kryptozeitung
Die Kryptozeitung
Logo