Kryptowährungen: Das müssen Sie über die digitalen Coins wissen

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum gewinnen zunehmend an Bedeutung. Bei Anlegern sind sie aufgrund ihrer zum Teil starken Kurssprünge und der ewigen Hoffnung auf Rendite enorm beliebt. Auch für Bezahlvorgänge werden sie an immer mehr Stellen relevant.

Ein Meilenstein für Kryptowährungen war die Einführung des Bitcoins als offizielles Zahlungsmittel in El Salvador, im September 2021. Selbst ihre Steuern können die Bürger des mittelamerikanischen Landes nun mit Bitcoin bezahlen.

Wie steht es um die Akzeptanz von Kryptowährungen in Deutschland?

Auch in Deutschland etabliert sich der Bitcoin als Zahlungsmittel immer stärker, darunter bei Essenslieferdiensten wie Lieferando oder auf Online-Plattformen wie Expedia. Auch in der iGaming-Branche finden sich viele Beispiele von Anbieter, die sich auf die digitalen Gelder fokussieren. In neuen seriösen Online Casinos sind Kryptowährungen bereits als Zahlungsmethode akzeptiert und erleben eine große Akzeptanz. Doch es ist nicht nur der Bitcoin, der die Krypto-Anhänger begeistert, schließlich gibt es viele verschiedene Coins, mit unterschiedlicher Relevanz:

  • Ethereum (Ether) ist nach Marktkapitalisierung die zweitgrößte Kryptowährung nach Bitcoin und die Akzeptanz dieses Coins wird zunehmend mehr.
  • Tether ist an den Kurs des US-Dollars gebunden und nach Marktkapitalisierung die drittgrößte Kryptowährung. Durch die Koppelung an den US-Dollar sollen starke Kursschwankungen vermieden und Investoren mehr Sicherheit durch eine geringere Volatilität gegeben werden.
  • Binance Coin ist die eigene Kryptowährung der Handelsplattform Binance. Mit der Schaffung dieser Währung, soll die Plattform gestärkt werden.
  • Cardano wurde vom Ethereum-Mitbegründer entwickelt. Die Kryptowährung soll nachhaltig und sicher sein und könnte zukünftig in ein Metaverse integriert sein, was ihre Relevanz noch steigern wird.
  • Ripple ist eine Kryptowährung, die ebenfalls aus einer Zahlungsplattform hervorgegangen ist. Ripple ist weniger unabhängig als andere Krypto-Coins, da auch mit einigen Banken zusammengearbeitet wird.
  • Terra ist ein sogenannter Stablecoin, das heißt, er ist ähnlich wie Tether an den Kurs des US-Dollars gebunden. Dadurch sind diese Coins deutlich weniger schwankungsanfällig und können für risikoaverse Investoren eine Alternative zu volatileren Coins sein.
  • Dogecoin war ursprünglich ein Internetgag, avancierte aber zu einer beliebten Kryptowährung, was unter anderem von Tesla-Chef Elon Musk durch einige Tweets befeuert wurde. Um bis zu 200 Prozent kletterte der Kurs zum Teil in nur wenigen Tagen. Die Kryptowährung gilt als sehr volatil, da große Bestände von wenigen Investoren gehalten werden.

Was macht Kryptowährungen so besonders?

Die Besonderheit von Kryptowährungen ist, dass sie dezentral funktionieren. Transaktionen können auf diese Weise anonym und unabhängig von Banken durchgeführt werden. Innerhalb weniger Minuten können dank Kryptowährungen große Summen transferiert werden und das auch noch gänzlich kostenfrei. Nutzer können die Kryptowährungen in ihrer digitalen Wallet deponieren und damit dann sowohl im stationären Handel als auch bei Online-Händlern bezahlen, sofern diese Händler Kryptos annehmen. Am verbreitetsten ist aktuell noch der Bitcoin – welche Kryptowährungen sich außerdem zum Bezahlen alltäglicher Dienstleistungen weiterhin durchsetzen werden, wird sich zeigen.

Das Problem von Kryptowährungen ist für viele Menschen die mangelnde Regulierung durch den Staat. Zudem verbrauchen Kryptowährungen enorm viel Energie und den sogenannten Mining-Farmen, in denen die Coins „geschürft“ werden, benötigen enorm hohe Rechenkapazitäten, was viel Strom verbraucht und somit CO2 produziert.

Kryptowährungen als Investment

Bei der Vielzahl von Kryptowährungen ist es schwer den Überblick zu behalten, weshalb viele Nutzer beim Thema Investieren auf den Klassiker setzen: Bitcoin. Im Jahr 2021 schwankte der Bitcoin-Kurs stark und verzeichnete Werte zwischen 24.000 und 58.000 Euro. Ethereum war im Jahr 2021 zwischen 600 und 4.200 Euro wert. Andere Kryptowährungen hingegen sind gerade einmal wenige Cents wert.

Für Investoren sind Kryptowährungen eine beliebte Alternative zu Aktien oder ETFs, allerdings auch eine riskante. Schließlich hat die Vergangenheit gezeigt, dass schon ein einzelner Tweet von Elon Musk zu starken Marktreaktionen führen kann. Auch die politische Relevanz der Kryptowährungen ist von Bedeutung und beeinflusst den Kurs stark – so können Krypto-Verbote, wie sie im Jahr 2019 schon in China verhängt wurden, für enorme Wertschwankungen sorgen. Auch Russland erwägt einen solchen Schritt für die Zukunft.

Die Zukunft der Kryptowährungen

Während die einen Kryptowährungen den Untergang vorhersagen und sich sogar wünschen, dass sie nie erfunden worden wären (so der Starinvestor und Vorstandsvorsitzende von Berkshire Hathaway Charlie Munger), sehen andere in ihnen die Zukunft. Durch die verstärkte Integration digitaler Welten in den Alltag, könnte die große Zeit der Kryptowährungen erst noch kommen, wenn das Thema Metaverse immer relevanter wird.

Außerdem sehnen sich immer mehr Bürger nach einer Bezahlart, die unabhängig von Banken funktioniert. Mit der Abwendung vom Bargeld und der Verstärkung des Trends hin zu digitalen Bezahlarten gewinnen auch Kryptos zunehmend an Bedeutung.

Haftungsausschluss: Dieser Artikel sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden und ist nicht dazu bestimmt, diese anzubieten. Die Kryptozeitung und ihre verbundenen Unternehmen, Mitarbeiter, Schriftsteller und Subunternehmer sind Krypto-Währungsinvestoren und haben von Zeit zu Zeit möglicherweise Anteile an einigen der von ihnen abgedeckten Münzen oder Token. Bitte führen Sie Ihre eigene gründliche Recherche durch, bevor Sie in eine Kryptowährung investieren.

Philipp Traugott

Philipp Traugott

Philipp ist ein Kryptowährungs- und Blockchainbefürwörter, dessen Erfahrung Aufsichtsfunktionen bei hochkarätigen Marketingfirmen umfasst. Er ist besonders an der Wirkung dezentraler Technologien auf die gesellschaftliche Entwicklung interessiert.

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Kryptozeitung
Die Kryptozeitung
Logo