Die besten Kryptowährungen für Gamer – so rollt man den Markt auf

Kryptowährungen sind seit mehreren Jahren in aller Munde. Wer bislang noch nicht in die moderne Art der digitalen Währung investiert hat, der fühlt sich schnell so, als würde man den heißesten Trend verpassen.

Gerade technikaffine Gamer gehörten zu den Ersten, die sich verstärkt für Kryptowährungen interessierten. Erklären lässt sich das damit, dass diese am ehesten dazu in der Lage waren, das System hinter der Blockchain zu verstehen. Traditionelle Anleger haben oftmals Schwierigkeiten, die Mechanismen hinter den Kryptos zu verstehen. Dabei ist das unbedingt vonnöten, denn nur dann lässt sich geschickt auf dem Markt agieren.

Gamer sind bekannt dafür, Chancen zu ergreifen, sei es im Spiel, oder wenn es um die Implementierung neuer Technik geht. Gerade dann, wenn sich die eigenen Fähigkeiten auch im realen Leben anwenden lassen, empfiehlt es sich, auf die eigenen Stärken zu bauen. Kluge Spieler nutzen in der heutigen Zeit einen Casino Bonus ohne Einzahlung, um einen Start nach Maß hinzulegen. Wer sich die Zeit nimmt, um zu vergleichen und einen Bonus im Anschluss für sich beansprucht, der erarbeitet sich einen entscheidenden Vorteil.

Ein ähnlicher Vorteil ergibt sich, wenn das wichtige Wissen um die Technik und um die Systeme hinter digitalen Währungen so genutzt wird, dass sich daraus im echten Leben ein geldwerter Vorteil ergibt. Viele traditionelle und konservative Anleger schrecken heute noch vor den Kryptowährungen zurück, obwohl niemand mehr deren unglaubliches Potenzial leugnen kann. Gamer wissen bereits jetzt, welches Potenzial in den Kryptowährungen steckt und fordern deshalb schon seit längerem lauthals, dass sich etwas auf den Finanzmärkten und vor allem bei der Gesetzgebung tut.

Die aussichtsreichsten Kryptowährungen – was sie für Gamer bedeuten

Kryptowährungen sind zumeist aus dem Grund bei Gamern recht häufig ein Gesprächsthema, weil die technikaffinen Spieler großes Interesse für die Mechanismen hinter den neuen Währungen haben. Doch auch aus ganz anderer Sicht gibt es eine Verbindung zwischen den Gamern und den Kryptowährungen. Schon heute ist es vorstellbar, dass in naher Zukunft Spiele und auch In-Game-Käufe per Bitcoin und Co. bezahlt werden.

Viele Nutzer würden diesen Schritt begrüßen, nur ist es leider so, dass Europa aus der Sicht der Gesetzgebung wieder ein paar Schritte zurückhängt und es bislang noch nicht gelungen ist, gesetzliche Anpassungen bezüglich Kryptowährungen vorzunehmen.

Geheimtipps für riesigen ROI im Jahr 2022?

Wenn Sie im letzten Jahr auf die richtigen Coins gesetzt hätten, hätten Sie Ihr Kapital leicht 100x vermehren können...

Sie könnten sogar so viel wie 1000x gemacht haben (Hinweis: DOGE), was bedeutet, dass Sie $100 in so viel wie 100k verwandelt haben könnten.
Experten glauben, dass dies im Jahr 2022 wieder passieren wird, die einzige Frage ist, auf welchen Coin Sie setzen?

Unsere Freunde von WhaleTank arbeiten ununterbrochen daran, die besten Gems zu finden, die man auf dem Markt kaufen kann.
Klicken Sie hier, um sie zu testen, aindem Sie ihrer kostenlosen Telegram-Gruppe beitreten.

Gamer hoffen hauptsächlich wegen der vielen Vorteile, die durch die Blockchain gewährleistet sind, auf baldige neue Bezahlmöglichkeiten. Der Bezahlvorgang mit Kryptos wäre vollkommen anonym, unkompliziert und schnell. Ein Missbrauch durch Dritte ist kaum möglich. Ein weiterer Faktor sind die Kosten. Noch immer fallen beim Bezahlen unnötige Kosten durch Finanzinstitute an. Dieser Faktor würde dank der Kryptowährungen vollends entfallen. Gamer müssen einzig und allein auf ihr Wallet, das die meisten ohnehin schon besitzen, zurückgreifen und könnten damit weltweit, gleichbleibend schnell und kostenlos bezahlen.

Diese Kryptowährungen machen das Rennen

Bitcoin

Am großen Klassiker geht kaum ein Weg vorbei. Spricht man heute von Kryptowährungen, so wird zumeist in einem Atemzug damit der Name Bitcoin genannt. Wer einen langsamen und sicheren Einstieg in die Welt der Kryptos sucht, der sollte mit Bitcoin beginnen. Diese Währung zeigt sich in den letzten Jahren als besonders stabil und Trends zeichnen sich nicht mehr länger durch extreme Spitzen und Schwankungen aus. Ebenfalls empfiehlt sich ein Investment in Bitcoin, wenn man genauer verstehen möchte, wie der eigene Broker arbeitet und wie das System dahinter funktioniert. Zwar wird dem Bitcoin immer wieder nachgesagt, dass der ganz große Höhenflug bereits vorbei ist. Doch derartige Voraussagen wurden bereits vor vielen Jahren gemacht, als Kryptowährungen noch belächelt wurden. Wer damals mutig war und an das System glaubte, der sitzt heute aller Wahrscheinlichkeit nach auf einem erstaunlich großen Vermögen.

Ethereum

Bei Ethereum handelt es sich streng genommen nicht um eine Währung, sondern um eine Plattform, auf der gehandelt werden kann. Gerade deswegen sagen Experten der eigenen Währungen, Ether, eine glorreiche Zukunft voraus. Ethereum wird noch sicherer und günstiger zu handeln. Bereits jetzt holt Ether deutlich zu Bitcoin auf und dennoch lohnt sich ein Investment auf jeden Fall auch heute noch. Ethereum geht mit seinen Konzepten zur Blockchain voraus und gerade deswegen lockt die Plattform immer mehr junge und technikaffine Nutzer an. Neben Bitcoin ist Ether, gehandelt auf der eigenen Plattform Ethereum, die beste Möglichkeit, um verhältnismäßig sicher und gewinnbringend anzulegen.

Binance Coin und Tether

Hierbei handelt es sich um Währungen, die aufgrund des großen Erfolgs von Bitcoin und Ether geschaffen wurden. Besonders an diesen beiden großen Währungen ist, dass diese in gewisser Hinsicht eine traditionellere Form der Anlage darstellen. Der Grund dafür ist schlicht und einfach der, dass diese Währungen an den Wert des US-Dollars gebunden sind. Große Schwankungen bleiben damit aus und dennoch haben mit Tether und Binance Coin auch traditionelle Anleger die Chance, ein sicheres und durchdachtes Investment, gestützt durch moderne Technologien, zu tätigen.

Cardano

Cardano hat viele Ähnlichkeiten zu Ethereum. Das ist nicht verwunderlich, schließlich waren einige der klugen Köpfe hinter Ether auch an Cardano beteiligt. Experten sehen auch bei dieser Währung eine strahlende Zukunft. Das liegt hauptsächlich daran, dass bei Cardano eifrig daran gearbeitet wird, die Blockchain sicherer, schneller und zukunftsfähiger zu machen. Die Plattform hinter Cardano befasst sich mit der Problemlösung und beansprucht für sich, die besten dezentralen Lösungen zu finden. Wer also in die Zukunft investieren möchte, der sollte sich Cardano nicht entgehen lassen. Die Plattform ist derzeit noch im Ausbau, gehört aber bereits jetzt zu den größten auf dem Markt.

Solana

Solana hat erst in jüngster Vergangenheit einen großen Sprung nach oben hingelegt. Der Grund dafür ist wiederum die Technik, die mit vollkommen neuen Konzepten vorangeht. So ist es bei der eigenen Plattform möglich, mehrere Transaktionen automatisch binnen einer Sekunde auszuführen.

Bei einem Investment in Kryptos gilt es, immer die Technik dahinter genau zu evaluieren. Sie wird in Zukunft darüber entscheiden, ob sich eine Währung etablieren kann oder im Laufe weniger Jahre wieder in der Versenkung verschwindet. Informationen sind bei der modernen Form des Investments Gold wert, weshalb es sich lohnt, sich regelmäßig mit den entsprechenden News zu versorgen.

Haftungsausschluss: Dieser Artikel sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden und ist nicht dazu bestimmt, diese anzubieten. Die Kryptozeitung und ihre verbundenen Unternehmen, Mitarbeiter, Schriftsteller und Subunternehmer sind Krypto-Währungsinvestoren und haben von Zeit zu Zeit möglicherweise Anteile an einigen der von ihnen abgedeckten Münzen oder Token. Bitte führen Sie Ihre eigene gründliche Recherche durch, bevor Sie in eine Kryptowährung investieren.

Torsten Hartmann

Torsten ist ein Kryptowährungsjournalist und Copy-editor mit Sitz in USA. Er ist ein begeisterter Fan von Ethereum, ERC-20-Token und Smart Contracts im Allgemeinen.

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Kryptozeitung
Die Kryptozeitung
Logo